Checkliste

Vor Leuten reden: So entfesseln Sie ihre Souveränität

Der souveräne und gelassene Auftritt schlummert in jedem von uns. Wir müssen ihn nur freilegen. Zehn Tipps, wie Sie mit mehr Souveränität und Gelassenheit vor Gruppen sprechen und präsentieren.

Viele Leute glauben, sie könnten nicht präsentieren und vor Gruppen sprechen. Als Erklärung müssen mitunter die Eltern und Grosseltern herhalten, die das auch nicht konnten – oder die das zwar konnten, aber leider nicht weitervererbt haben.

Die schlechte Nachricht ist, dass diese Erklärung nichts taugt. Die gute Nachricht ist, dass Sie natürlich souverän und gelassen Reden halten können. Unabhängig von Ihren Genen.

Fragen Sie Ihre Eltern oder schauen Sie auf Kinderbildern nach: Bei Unstimmigkeiten haben Sie als Baby unabhängig davon, wo Sie gerade waren, souverän geschrien oder sind bei wohliger Zufriedenheit mit tiefer Gelassenheit im Kinderwagen gelegen. Beides haben Sie also früher wunderbar beherrscht und im passenden Moment abrufen können.

Der souveräne und gelassene Auftritt schlummert in jedem Menschen. Im Laufe des Lebens haben sich Erziehung und Erfahrungen wie graue Schichten über die ursprünglichen Fähigkeiten gelegt. Die Gabe der Souveränität und Gelassenheit ist jedoch tief in uns vorhanden. Wir müssen sie nur freilegen. Die folgenden zehn Tipps sollen Ihnen dabei helfen, mit mehr Souveränität und Gelassenheit vor Gruppen zu sprechen und zu präsentieren.

1. Klarheit über Ihr Ziel

Viele finden sich damit ab, eben kein Redetalent zu haben und nicht so souverän präsentieren zu können wie der Kollege. Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Wie ist Ihr Auftritt tatsächlich und wie wünschen Sie sich, dass Ihr Auftritt sein soll? Wie wollen Sie tatsächlich rüberkommen? Machen Sie eine klare Ist-Soll-Analyse und verabschieden Sie sich von Erklärungen, warum ihr Auftritt nicht so sein kann, wie sie ihn gerne hätten.

2. Entscheiden Sie sich

Wenn Sie wissen, was Sie wirklich wollen, treffen Sie den klaren Entscheid, so zu werden und in Zukunft wirklich souverän und gelassen aufzutreten, in der Nacht zuvor gut zu schlafen und angstfrei zu sein. Ihre Energie folgt immer Ihrer Aufmerksamkeit. Richten Sie sich innerlich auf erfolgreiches Auftreten aus.

3. Fokussieren Sie

Überlegen Sie, was es zum gewünschten souveränen Auftritt wirklich braucht und halten Sie diese Punkte auch ein. Bleiben Sie fokussiert auf Ihr Ziel. Da zum Beispiel Kaffee einen trockenen Mund macht, trinken Sie keinen Kaffee vor dem Auftritt. Gute Vorbereitung und Pünktlichkeit lassen Sie ruhig bleiben und unterstützen Ihren guten Auftritt. Verlieren Sie Ihr Ziel und seine Details nicht aus den Augen. Sie unterstützen mit diesen äusseren Punkten die in Ihnen ruhenden Fähigkeiten zu Souveränität und Gelassenheit.

4. Sorgen Sie für Gedankenhygiene

Beobachten Sie ihre Gedanken und richten Sie sie immer wieder auf ihr Ziel aus. Wenn Sie sich mit negativen Gedanken wie «Ich kann das eben nicht» ertappen, löschen Sie diese sofort und ersetzen diese durch positive Formulierungen. Nehmen sie sich ein Beispiel am Navigationssystem, das ihnen bei einer Abweichung vom Ziel sofort mit der «Bitte wenden»-Nachricht die erneute Zielausrichtung gibt.

5. Seien Sie sich bewusst über das Ziel hinter dem Ziel

Nutzen Sie die ungeheure Kraft des Meta-Ziels, das hinter dem derzeitigen Ziel steht. Stellen Sie sich die Frage, was noch alles möglich werden kann, wenn Sie das derzeitige Thema für sich gelöst haben.

Das Meta-Ziel korrigiert die eigentlich gerade anstehende Herausforderung wohltuend auf eine machbare Grösse. Es macht aus dem nächstens anstehenden Auftritt eine normale machbare Rede. Und gleichzeitig zaubert Ihnen die grössere Dimension des Meta-Zieles ein Schmunzeln ins Gesicht, da die derzeitige Herausforderung plötzlich nur noch ein kleiner Zwischenschritt ist. Erlauben Sie sich, gross zu denken. Raus aus der Bescheidenheit!

6. Visualisieren Sie die Vorteile des Ziels klar

Welche Vorteile hat das Erreichen Ihres Zieles und was passiert mit Ihnen, wenn Sie dieses erreicht haben? Schenken Sie sich die Kraft eines Vision Boards und sammeln Sie eine handvoll Fotos, auf dem Gewinner abgebildet sind.

Legen Sie sich zum Beispiel einen Ausdruck dieser Bilder auf den Schreibtisch oder in den Geldbeutel. Saugen Sie die Gewinner-Haltung auf und programmieren Sie damit Ihr Unterbewusstsein.

7. Seien Sie ehrlich: Vorteile des bisherigen Verhaltens

Seien Sie ehrlich mit sich selbst. Welche Vorteile hatte es bisher, eben nicht so souverän auftreten zu können. Viele wollen diesen Punkt nicht wirklich wahrhaben. Sie werden jedoch erstaunt sein, welche Punkte Ihnen verstohlen in den Sinn kommen, wenn Sie sich ehrlich mit der Frage beschäftigen. So hat es Ihnen vielleicht den ein oder anderen freien Abend beschert oder unliebsame Projekte sind nicht bei Ihnen gelandet. Seien Sie ehrlich zu sich selber und machen Sie sich diese Vorteile klar.

8. Seien Sie ehrlich: Nachteile des Ziels

Auf der anderen Seite hat das ersehnte Ziel, souverän und gelassen auftreten und sprechen zu können, auch Nachteile. Das Erreichen eines Ziels hat immer einen Preis. Dieser wird gerne ausgeblendet und verdrängt. Was ist die Kehrseite der Medaille? Vergegenwärtigen Sie sich deutlich, was Sie dafür aufgeben müssen und setzen Sie sich mit diesem Nachteil auseinander. Mittunter hat zum Beispiel die Extra-Portion Mitgefühl von Kollegen und Familie besonders gutgetan. Oder Sie erhalten aufgrund Ihres neuen Redetalents vermehrt Anfragen, so dass Sie Abends öfter an Veranstaltungen teilnehmen müssen.

Seien Sie ehrlich mit sich selbst und formulieren Sie diese Punkte schriftlich für sich. Nehmen Sie den Preis, den das Erreichen des Zieles kostet, bewusst an.

9. Lassen Sie sich begleiten

Jeder Top-Sportler hat einen Coach und Trainer. Schauen Sie das Thema zusammen mit einem Coach an. So erzielen Sie schnell und nachhaltig die Wow-Effekte. Sie müssen sich nicht mühsam vom Rede zu Rede hangeln und ausprobieren. Sie fahren ja auch nicht auf dem Feldweg in die nächste Stadt, sondern über gut ausgebaute Strassen mit Leitplanke.

10. Feiern Sie und belohnen Sie jeden kleinen Erfolg

Geniessen Sie Ihren Erfolg. Auch die kleinen Einzelschritte, die zum Erfolg führen. So verankern Sie das gute Belohnungsgefühl für die nächsten Herausforderungen und programmieren sich automatisch auf Erfolg. Die Nervosität der Herausforderung wird überlagert mit dem guten Gefühl der Belohnung – und das haben Sie verdient.

Dieser Artikel erschien zuerst auf hrtoday.ch

Kommentieren0 Kommentare

Nadja Lang ist Coach für Souveränität und Gelassenheit in Zug. Sie unterstützt Businessleute, Sportler und Musiker dabei, mit Leichtigkeit ihre beruflichen Herausforderungen zu bewältigen. Sie hat einen beruflichen Hintergrund als Juristin und Projektmanagerin in Verwaltung, Industrie und Finance. www.nadjalang.com

Weitere Artikel von Nadja Lang
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren