IT

Multimedia-Quickies

Wer Hard- und Software im Griff hat, hat mehr Zeit für die wirklich wichtigen Arbeiten. Kleine Kniffe, Tipps und Tricks, die das Leben einfacher machen.

Seltene Sonderzeichen in der Textverarbeitung

Wer häufig mit Geschäftspartnern im Ausland korrespondiert, benötigt immer wieder Sonderzeichen wie Akzente über den Buchstaben. Aber wo beispielsweise bekommt man nun schnell die horizontale Wellenlinie, die Tilde über dem «a» her, wie beispielsweise in «São Paulo»? Wer das nicht täglich benötigt, hat die Tastenkombination dafür nicht im Kopf. Aber es gibt einen «schmutzigen Trick».

Tippen Sie «Sao Paulo» in die Eingabeleiste eine Suchmaschine ein. Dafür brauchen Sie die Tilde nicht. Sofort erscheinen Websites mit dem Namen und zwar in der richtigen Schreibweise mit Tilde. Nun kopieren Sie das Wort und fügen Sie es in Ihre Mail oder Textverarbeitung ein. Zur Sicherheit können Sie es zuerst in einen Editor kopieren, um die Formatierung abzustreifen, und dann erst in die Textverarbeitung einfügen.

Nachtmodus für Windows 10

Sie sitzen nach einem langen Arbeitstag auch noch spätabends am PC. Der hohe Anteil des kalten Blaulichts im Monitor ist anstrengend für die Augen. In Windows 10 gibt es dafür den sogenannten Nachtmodus. Der verleiht dem Display einen leichten Rotstich. Das wärmere Licht ist in der Nacht für für die Augen angenehmer. Sie finden den Nachtmodus in Windows 10 unter «Einstellungen», «System», «Anzeigen».

Clevere Google-Suche

Bei der Eingabe von Stichworten liefert Google oftmals tausende Ergebnisse, viele davon unbrauchbar. Grenzen Sie die Suche ein, indem Sie auf den «Tools» rechts unterhalb der Eingabeleiste klicken. Es erscheint eine Leiste mit Parametern, mit denen sich die Suche präzisieren lässt. Wenn Sie beispielsweise ein aktuelles Kreativitäts-Coaching in der Schweiz suchen, wählen Sie unter «Beliebige Zeit» die Option «Letztes Jahr». Schon werden die Ergebnisse deutlich treffsicher.

Wenn Sie dann ein vielversprechendes Ergebnis in der Trefferliste sehen, öffnen Sie es nicht direkt, sondern klicken Sie es mit der rechten Maustaste an und wählen Sie «Link in neuem Tab öffnen». So können Sie auf der neuen Registerkarte die gefundene Website in Augenschein nehmen, gleichzeitig bleibt die Liste mit den Suchergebnissen erhalten.

Noch ein ganz schlauer Tipp: Mit Google ist es möglich, einzelne Websites von der Suche auszuschliessen. Dazu geben Sie nach dem eigentlichen Suchwort «-site:URL» ein. Die Buchstaben URL stehen für die auszuschliessende Webadresse. Wenn Sie also nach Hotels in Zürich suchen, aber keine Tipps vom Anbieter booking.com wollen, geben Sie Folgendes ein: «Zürich Hotels-site:www.booking.com».

Kommentieren0 Kommentare

Mehmet Toprak ist freischaffender Journalist.

Weitere Artikel von Mehmet Toprak
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren