Tipps, die das Leben einfacher machen

Office & Life Hacks

Beauty, Style oder Ordnung im Office? Diese kreativen Tricks schonen das Portemonnaie und sorgen für weniger Stress.


Schubladen-Organizer selbst gemacht

Unsortierte Schreibtisch-Schubladen haben ähnliche Eigenschaften wie schwarze Löcher: Was einmal drin ist, ist meistens für immer verschwunden. Oder wissen Sie genau, wieviele Stifte, Büroklammern oder Handcremes sich in Ihrer verbergen? Falls ja, können Sie den folgenden Tipp überspringen. Falls nein, lohnt sich das ausprobieren:
Sammeln Sie die leeren Rollen von Toiletten- oder Küchenpapier und markieren Sie die Höhe der Schublade auf der Längsseite der Rollen. Entsprechend abgeschnitten kann man sie prima in der Schublade nebeneinander stellen.
Wer gerne grössere Fächer hätte, kann auf die Verpackungen von Müsli, Cornflakes oder auch Tetrapacks zurückgreifen. Letzte sollten allerdings gründlich ausgewaschen werden vor der Verwendung! Das Prinzip ist dasselbe wie bei den Rollen: Einfach die Höhe der Kartons auf die der Schublade anpassen und nebeneinander stellen.

To-Do-Liste für Realisten

Haben Sie auch mehrere To-Do-Listen? Zum Beispiel eine für die dringenden Sachen, eine für die Dinge, die spontan dazukommen, eine für den heutigen Tag und jeweils eine für die Woche, den Monat und das Jahr? Und vor allem eine unendliche und immer länger werdende für das, was sie einfach nie schaffen? Dagegen hilft ein simpler Trick:
Schreiben sie nicht nur die Aufgaben und die jeweilige Deadline auf, sondern notieren Sie auch direkt, wie lange sie dafür brauchen werden. So haben Sie gleich im Blick, was machbar ist und was nicht und können die anstehenden Sachen viel besser sortieren.
Und zwei weitere Tricks helfen dann beim schnelleren Abarbeiten:
- Nehmen Sie sich jeden Tag eine halbe Stunde Zeit für die Dinge, die keine Deadline haben, aber nur 5-30 Minuten Zeitaufwand benötigen. So leeren sich die Listen ganz von alleine.
- Üben Sie sich im konsequenten Nein-Sagen: Was nicht mehr rein passt, passt nicht mehr rein!

Haar-Tipps für die Mützen-Zeit

Sie halten den Kopf warm und sehen schick aus: Winterzeit ist Mützen-Zeit. Und damit leider auch die Zeit, in der nach dem Absetzen zerzauste oder platte Haare und zerstörte Frisuren an der Tagesordnung sind.
Aber es gibt Abhilfe:

  • Setzen Sie die Mütze grundsätzlich von hinten nach vorne auf. Das stellt die Haare etwas auf und sie sind nach dem Absetzen nicht gänzlich geplättet.
  • Föhnen Sie die Haare morgens gegen den Strich. Auch das hilft gegen angeklatschte Ansätze.
  • Trockenshampoo ist einfach zu transportieren und wer ein wenig davon nach dem Absetzen der Mütze im Haar verteilt, sieht wieder aus wie frisch frisiert.
  • Mit der richtigen Frisur kann gar nichts schief gehen: Nehmen Sie sich morgens die Zeit für eine Flechtfrisur oder stecken Sie die Haare eingedreht zurück. Mit ein bisschen Übung und der richtigen Festigkeit der Spangen und Gummis hält so eine Frisur auch der dicksten Mütze stand.
Kommentieren0 Kommentare
Weitere Artikel von Ruth Preywisch
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren